Schlagwort-Archiv: Nolan

Irland – Ein Roadtrip (Teil 2)

Tag 1 des Roadtrips:

6:20 Uhr ich bin hellwach. Den Wecker habe ich mir auf 6:30 gestellt. An solchen Tagen bin ich aber immer schon einges vor dem Wecker wach. Ein vorsichtiger Blick aus dem Fenster: alles nass, windig und leichter Regen….. na Klasse. Ich nehm erst mal eine heiße Dusche, das kann glaub ich für heute nicht verkehrt sein. Schnell noch frühstücken und rein in die Mopped Klamotten. Weiterlesen

Irland – Ein Roadtrip! (Teil 1)

In diesem Beitrag erfahrt ihr ganz viel über Irland, das DCT Doppelkupplungsgetriebe von Honda und meiner Ausrüstung für diese Tour: dem Vanucci ventus III und den Nolan N44 Helm.

Es ist Freitag vormittag. Die erste Woche in diesem Jahr in der es einigermaßen schöne frühlingshafte Temperaturen hat. Auf meinem Schreibtisch stapelt sich die Arbeit. Gedanklich bin ich schon im Wochenende. Werde ich Zeit zum Motorrad fahren finden, oder ertrinkt das Wochenende wieder in Arbeit und tausend Kleinigkeiten die erledigt werden wollen? Das Telefon klingelt. An der Strippe habe ich Oliver, den Pressesprecher Motorrad von Honda Deutschland. “Hi Ralf, wie sieht es aus, hast du Lust Honda zu einem Produkttest der besonderen Art nach Irland zu begleiten?” – Glaubt mir ich musste nicht lange überlegen um ihm mit einem vorsichtigen “aber immer gerne doch” zu erwiedern. “Es gibt allerdings einen kleinen Haken an der Sache, Weiterlesen

Vamos muchachos – Saisonstart 2013 mit Nolan und Vanucci in Almeria

Andalusien
Andalusien

Auf Einladung von Nolan und Vanucci versammelten sich ca. 30 Journalisten, Blogger und Forenbetreiber aus Deutschland, Österreich und Italien Anfang Januar in Almeria. Alle Neuheiten von Vanucci, der Nolan N44 und der x-lite 802R konnten ausgiebig auf der Strasse und der Rennstrecke getestet werden. BMW stellte seine komplette aktuelle Modellpallette inkl. der neuen hp4 zur Verfügung. Bei herrlichem Wetter gab es in 4 Tagen ausreichend Gelegenheit die Produkte zu testen. Das ich als Blogger diesem Event beiwohnen durfte war für mich ein tolles Erlebnis. Auch die “professionellen” Kollegen aus der Journalistenliga beschnupperten uns “neue” Teilnehmer von allen Seiten. Mich persönlich mit den Journalisten der aktuellen Motorrad Magazine auszutauschen war für mich ein ganz besonderes Erlebnis. Weiterlesen

Countdown to Imola “Mein Reisetagebuch” -Tag2-

Liebes Tagebuch, heute morgen durfte ich auf einem bonbonfarbenen Motorrad Platz nehmen und mit diesem „Kindermotorrad“ ausgiebig über 500 km lang spielen. Die Rede ist von einer waschechten nagelneuen Fireblade in einem naja, etwas gewöhnungsbedürftigen Design. Aber ein Hingucker ist sie auf alle Fälle schon. Ich bin nicht gerade groß, trotzdem muss ich mich ziemlich zusammenfallten um auf dem Motorrad Platz zu nehmen. Das Handling ist aber 1A. Wir starteten bei Minus Graden in Livigno. Unser Ziel war die Nolan Group in Bergamon. Die 230 km lange Strecke war schön kurvig und führte uns über den ein oder anderen Pass. Genau die richtige Umgebung für die Fireblade. Das Wetter entwickelte sich Prima, die Sonne scheinte und es wurde schön warm. Ich gewöhnte mich ganz schnell an mein Bonbon. Die Fireblade lässt sich wirklich sehr einfach fahren. Mit unter 200kg ist sie extrem handlich. Das Teil hat Kraft ohne Ende. Aber Vorsicht: Sie verlangt immer mehr und man ist tendenziell eher etwas zu schnell auf ihr unterwegs.

In Bergamo angekommen wurden wir Super nett bei Nolan empfangen. Es gab einen kleinen Imbiss, wir besichtigten den Showroom und: Leute das ist der Hammer. Es gab für uns den neuen Xlite 702 in einem ganz speziellem RoadBlog Design. Alle waren ganz hin und weg über das Riesen Geschenk, welches uns Nolan da machte. Hier nochmal einen Riesen Dank für eure Unterstützung des Road-blog Teams und unserer Aktionen. Der 702 ist der direkte Nachfolger des 701 und kommt eigentlich erst im Herbst diesen Jahres auf den Markt. Wir sind also die ersten, die überhaupt dieses Modell außerhalb des Hauses NOLAN besitzen. Die Werksbesichtigung konnten wir aus zeitlichen Gründen leider nicht durchführen. Die Zeit rannte und wir mussten weiter nach Imola. Aber das versprechen gilt: Die Werksbesichtigung holen wir noch nach. Auf geht’s auf die Autobahn in Richtung Imola. Knappe 300 km Autobahn in Italien mit der Fireblade sind definitiv kein Vergnügen. Man kauert mit extrem angewinkelten Beinen hinter dem kleinen Windschott und sitzt auf dem sehr festen Sitzbrötchen. Aber es ist halt auch ein Supersportler und kein Reisedampfer! In Imola sind wir dann leider auch nicht mehr pünktlich angekommen. Also weiter zum Hotel!

Fazit: Fireblade in den Bergen = Geil, auf der Autobahn = naja. Morgens kippte ein Mopped, weil der Ständer nicht richtig ausgestellt war. Auf der Autobahn mussten wir einem Vierkantholz ausweichen, das wohl von einem LKW geflogen kahm. Ansonsten verliefen die knapp 550 km Strecke reibungslos. Morgen dürfen wir dann endlich Rennluft schnuppern und auch an einer Produktpremiere teilnehmen. Stay tuned!

Produktvorstellung bei Nolan!

Als Blogger erlebt man ja schon so einiges! So auch am letzten Wochenende, als @Moppedhexe, der Herr @pistonpin und meine Wenigkeit zu einer Produktvorstellung von Nolan eingeladen wurden. Nolan, Produktvorstellung….. ihr könnt euch alle denken um was es da ging? Richtig, ein Helm. Wir waren zur Produktvorstellung den neuen N104 eingeladen!

Produktvorstellungen und Produktpräsentationen kenne ich ja schon zur genüge aus dem IT Umfeld. Normalerweise wird man irgendwo hingekarrt, muss sich 1000 Sachen über das Produkt anhören und warum gerade das Produkt XY viel besser ist als die Produkte von YZ usw.

Doch so nicht bei Nolan! “Schön das ihr alle hier seid! Hier gehts zum Buffet, dort zur Bar! Habt viel Spaß und erlebt einen schönen Abend” Häääh???? Und was ist mit dem Helm??????

Ok, erstmal gegessen und sich irgendwie an der Bar festgequatscht. 2 – 3 Cocktails später gab es dann eine ich muss sagen SUPERGEIL gemachte Videopräsentation über Nolan und den neuen Helm. Ah jetzt doch! So spät? Kann man sich eigentlich auch Helme schönsaufen?

Entweder der Helm ist totale scheisse, oder Nolan ist so davon überzeugt, das es keiner weiteren Erklärungen bedarf und die Jungs zu 100% von Ihren Produkten überzeugt sind.

Ich habe auf alle Fälle über den ganzen Abend den Helm nur am Ende der Videopräsentation irgendwo weit weg oben an einer Wand hängen gesehen.

Eckdaten zu dem Helm: Viel leiser, größeres Sichtfeld, viel leichter. Wie er sich auf dem Motorrad so verhält kann ich euch leider nicht sagen. Werde das aber bei Gelegenheit noch nachreichen.

Die Location war übrigens wunderbar. Das Ambiente auf der Sauerburg, einer alten Burgruine im Taunus ist traumhaft. Wer mal wieder im Wispertal mit dem Mopped unterwegs ist, sollte sich die Zeit für einen kurzen Besuch nehmen, es rentiert sich.

Auf unserer Rückfahrt am nächsten morgen hatte ich dann übrigens noch die Gelegenheit die neueste Navigon Software auf meinem iphone zu testen. Routenprofil: Mopped, Streckenführung: schön, Autobahnen: vermeiden.
Das Display des iphone habe ich ausgeschaltet und lediglich die Ansage über den Headset in meinem Helm genutzt. Ich war von der Streckenführung der Software begeistert. Über schönste kleine Nebenstrassen hat uns die Software durch den Taunus zurück in die Frankfurter Ecke geführt.

Alles in allem muss ich sagen, das wir mit Nolan ein schönes Wochenende verbracht haben. Danke dafür!

Ein Helm ist ein Helm ist ein Helm!

Bisher war mir eigentlich immer egal, welchen Deckel ich da auf hatte, Hauptsache er war bequem und nicht grad übertrieben laut.
Doch dann stellte uns Nolan für unsere road-blog Tour den X-lite mit n-com Bluetooth System zur Verfügung und ich muss sagen, das ist ein ganz außergewöhnlich guter Helm.
Er sitzt wie für meinen Kopf massgefertigt. Die Geräuschentwicklung auch bei höheren Geschwindigkeiten (ihr wisst, ich bin da auf einer ZZR1100 unterwegs) ist sehr erträglich, die Luftzufuhr bestens und er liegt mit seiner Form absolut Klasse im Wind. Das Visier beschlägt kaum und die verfügbaren Dekore sind der Hammer.

Aber das absolute Highlight ist das n-com Dingensteil:
Es war zum Glück schon eingebaut. Ich hatte meine Last die Komponenten im Helm wieder zu finden…
Kurz das ganze per Bluetooth mit dem iPhone verbunden und ich muss sagen, das funkt echt prima. Musik: sauberer Klang, bis ca. 80 km/h, Ansage des Navis, perfekt! Klingeling, oh ein Anruf! funktioniert ebenfalls perfekt. Kommentar meiner Frau: ” Ne jetzt wird sogar schon der Helm mit einem Ladegerät Abends immer in der Steckdose geparkt….”