schraegermeister

Ladungen vorschriftsgemäß sichern

Ladungen oder ähnliches  mit dem Auto zu transportieren ist einer der alltäglichsten Sachen auf der Welt. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie das Fahrzeug beladen werden darf und ob es sonst noch weitere wichtige Vorschriftsmaßnahmen gibt, auf welche geachtet werden sollte.

Einen großen Einkauf zu machen ist mit einem Auto wesentlich entspannter als zur Fuß. Allein schon aufgrund dessen, dass man selbst die Einkäufe nicht tragen muss. Doch spätestens beim Kauf des Weihnachtsbaumes wird der Platz knapp und die Kofferraumtür lässt sich nicht mehr schließen. Dann kann es schonmal passieren das die Ladung vom PKW oder ähnlichem überstehet. Dies ist nicht schlimm und auch erlaubt, unterliegt aber dennoch klaren Vorschriften.

Im Paragraph 22 der Straßenverkehrsordnung sagt der Gesetzgeber: „Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.“

Grundsätzlich will der Gesetzgeber damit nur die Sicherheit für Sie und den anderen Verkehrsteilnehmern gewährleisten.

Wenn Sie sich nicht an die vorgegebenen Richtlinien halten kann das zu folgenden Kosten führen:

Wenn sie die erlaubte Fahrzeuglänge überschreiten kostet das 20€. Für eine Ladungsüberschuss von mehr als 50 cm nach vorne fallen auch 20€ an. Wenn das Auto oder der Zug länger als 20,75 meter ist gibt es auch eine Strafe von 20€. Bei Überschreitung der Vorgaben der StVO im Bezug auf Ladungsüberschreitung nach hinten kostet Sie dies auch 20€.

Nun aufgelistet was erlaubt ist:

  • Das Fahrzeug darf inklusive Ladung nicht breiter als 2,5m und 4m hoch sein. Für Gefährte, welche für den land- bzw. forstwirtschaftlichen Zweck gedacht sind, gelten andere Maße.
  • Alle Fahrzeuge die kleiner als 2,5m sind dürfen nichts Laden was nach vorne hinausragt. Sonst gilt, dass nicht mehr als 0,5m überstehen dürfen.
  • Bei einem Auto oder Anhänger dürfen Ladungen nach hinten mit 1,5m aufgeladen werden. 3 Meter gehen auch, aber nur, wenn die Gesamtstrecke unter 100 km liegt
  • Die maximale Länge beträgt 20,75m

Um die überstehende Ladung zu Kennzeichnen sind folgende Hilfsmittel erlaubt:

Ein gleichgroß ausfallendes rotes Schild oder ein roter zylindrischer Körper mit einem Durchmesser von mindestens 35 cm muss angebracht werden oder eine 30×30 cm große Fahne. Dies ist notwenig, wenn die Ladung mehr als 1 Meter über den Rückstrahler herausragt. Jedes dieser Sicherrungshilfen darf nicht größer als 1,5m sein.

Für mehr Informationen über Autos klicken Sie hier

Next Post

© 2018 schraegermeister

Theme by Anders Norén