schraegermeister

Alles über das Thema Zahnriemenwechsel

Falls sie den eingehalten Zahnriemenwechsel nicht einhalten könnten sie einen kapitalen Motorschaden riskieren.

 

Was wird beim Zahnriemenwechsel getauscht?

Es wird empfohle bei den Zahnriemenwechsel direkt weiter Teile zu tauschen. Meisten wird in dem Reparatureinsatz die dazugehörigen Teile mit dem neuen Riemen zum Zahnriementrieb geboten. Obligatorisch derweil sind neue Umlenkrollen und Spannrollen. Zudem wird empfohlen, dass während des Zahnriemenwechsels auch die Wasserpumpe erneuert wird. Nur sofern sie auch von den Zahnriemen angetrieben wird. Die Kombination aus alter Wasserpumpe und neuem Zahnriemen bringt in der Regel Schäden. Denn diese Art der Kombination könnte das Überspringen des Zahnriemens blockieren. Dadurch laufen dann die Kurbelwellen und Nockenwellen im falschen Takt.

 

Welche Funktion hat der Zahnriemen im Motor?

ZahnriemenwechselUm den Lauf zwischen Kurbelwelle und Nockenwelle zu synchronisieren, wird von der Zahnriemen (auch Steuerriemen genannt) von der Kurbelwelle angetrieben. Die Hauptaufgabe des Zahnriemen ist der Antrieb der Nockenwelle, welche für das Schließen und Öffnen der Aus- und Einlassventile verantwortlich ist. Nebenaggregate wie die Wasserpumpe und  die Servolenkung werden ebenfalls häufig von dem Zahnriemen angetrieben.

Bei manchen Motoren führt ein Riss des Zahnriemens nicht unbedingt zu einem Motorschaden. Bei diesen Fällen können sich lediglich Ventile und Kolben nicht berühren. Bei diesen Fällen handelt es sich jedoch meisten um ältere Motoren, welche eine geringere Verdichtung besitzen.

 

Zahnriemen regelmäßig kontrollieren

Die jeweiligen Hersteller geben Empfehlungen ab, in welchen Zeitabständen die Zahnriemen getauscht werden sollte, damit ein Zahnriemenschaden vermieden werden kann. Außerdem wird empfohlen, dass sie während den Zahnriemenwechseln einen regelmäßigen Kontrollblick auf den Zahnriemen werfen lassen. Bei vielen Inspektionen eines Motors ist eine Sichtprüfung des Zahnriemens pflicht. Somit kann der Mechaniker gegebenenfalls nachspannen. In einzelnen Fällen werden bei solchen Sichtprüfungen Risse in den Zahnriemen entdeckt. Fall dies der Fall sein sollte, muss der Zahnriemenwechsel frühzeitig durchgeführt werden.
Was man sich jedoch merken muss, dass eine regelmäßige Kontrolle des Zahnriemens dessen Tausch nicht hinauszögern wird. Dem Fahrer wird keine Schuld zugewiesen, wenn der Zahnriemen vor dem empfohlen Wechseln und innerhalb der Garantiezeit reißt. Jedoch kann es sein, dass je nachdem wie die Kulanzregelung der Hersteller ist, das die gesamten Kosten bei dem Fahrer hängen bleiben.

 

Wann muss ein Zahnriemenwechsel stattfinden?

Die Abstände in denen der Zahnriemen gewechselt werden sollte, hängt deutlich an jedem einzelnen Modell ab. Jedoch liegen diese Abstände meistens zwischen 70.000 und 250.000 Kilometern. Zu den Kilometerangaben gibt es noch eine zeitliche Vorgabe – diese ist in Jahren angegeben. Denn falls Sie nicht die Kilometeranzahl erreichen, in welcher normalerweise der Zahnriemenwechsel stattfinden sollte, wird der Zahnriemen über die Jahre spröde. Jedoch sind die Angaben je nach Fahrzeugmodell verschieden. Um die exakten Wechselintervalle zu erfahren, schauen Sie am besten in Ihrer Bedienungsanleitung nach. Falls Sie in diesem Heft nicht finden, könnten sie auch in ihrem ZahnriemenwechselScheckheft schauen wann der letzte Wechsel stattfand und wann der nächste erfolgen sollte. Im Motorraum ihres Autos befindet sich ebenfalls ein Aufkleber, welcher Sie auf den letzten Zahnriemenwechsel hinweist. Jedoch sollten sie Wissen, dass ein Zahnriemen nicht länger als zehn Jahre verwendet werden darf.

 

Zahnriemenwechsel kosten

Die Kosten eines Zahnriemenwechsel sind sehr Individuell. Die Kosten richten sich nach der Komplexität des Motors und der zugänglichkeit zu dem Zahnriemen. Außerdem variieren die Kosten auch stark je nach Wahl der Werkstatt. Falls der Zahnriemenwechsel nur stattfinden kann wenn der Motor ausgebaut ist, können Sie sich auf hohe Servicekosten einstellen. Da diese Aktion nicht nur bis zu zwei Tagen dauern kann sondern auch mit großem Aufwand verbunden ist, kann es gut möglich sein, dass die Kosten in einem vierstelligen Bereich liegen könnten. Jedoch können Sie sich nun entspannen, dieser Fall liegt nur bei sehr wenigen Modellen vor.

 

Zahnriemenwechsel selber durchführen

Da ein Zahnriemenwechsel sehr teuer werden kann erhoffen sich viele diesen selbst vorzunehmen. Aber es wird nur stets geraten diesen professionell durchführen zu lassen, da dieser Zahnriemenwechsel ein sehr aufwändiger Prozess ist. Außerdem ist es nicht ganz ungefährlich einen Zahnriemenwechsel durchzuführen. Zudem könnten sie sehr viel Falsch machen, da sie nicht die richtigen Werkzeuge und Wissen verfügen. Dies könnte zu großen Schäden führen. Beispielsweise könnte dadurch das Risiko bestehen, dass Kurbelwelle und Nockenwelle nach dem Zahnriemenwechsel nicht vollkommen synchron laufen. Diese kleinsten Abweichungen können zu riesigen Schäden führen.

 

Zahnriemen und Steuerkette

Während eine Steuerkette aus Metall ist, wird ein Zahnriemen aus Kautschuk und Kunststoff hergestellt. Dadurch arbeitet ein Zahnriemen leichter, reibungsmäßger und leiser.  Steuerketten vertragen zwar auch sehr hohe Laufleistungen, jedoch sind deren Ketten um viele Millimeter verlängert. Dadurch verändert sich die Steuerzeit, wodurch sich auch das Verbrennungsverhalten des Motors verschlechtert. Ein solches Problem würde bei einem Zahnriemen nicht auftreten, denn dieser verlängert sich während seiner gesamten Laufzeit nicht.

Next Post

Previous Post

© 2018 schraegermeister

Theme by Anders Norén